Kortmann Ideenwettbewerb

Kortmann Ideenwettbewerb

 

Kortmann Beton vergibt Preise für beste Ideen

Henning Kortmann, Geschäftsführer von Kortmann Beton, hat im Rahmen des ersten Kortmann Ideenwettbewerbs vergangenen Mittwoch die drei besten Ideen von Mitarbeitern prämiert. Gewonnen haben die Ideen „Kettanschlag“, „Kortmann Akademie“ und „Grabstein aus Beton“. Zudem wurden Sonderpreise vergeben.

 

Im Rahmen des ersten firmeninternen Ideenwettbewerbs wurden viele Verbesserungsvorschläge aller Mitarbeiter in den zwei Kategorien „Produktidee“ und „Prozessoptimierung“ eingereicht. Insgesamt beläuft sich die Bilanz auf 66 Ideen in einem Zeitraum von 6 Wochen. Die jeweils zuständigen Abteilungsleiter ermittelten eine Vorauswahl. Im Anschluss wurden von einer Jury bestehend aus: Ingo Dieckmann (Leitung Verkauf), Sarina Winkler (Leitung Marketing), Daniel Riesenbeck (Leitung Abteilung Fertigteile), Julian Krümpel (Prokurist der Kortmann Gruppe) und Henning Kortmann (Geschäftsleitung der Kortmann Gruppe), die Gewinner ermittelt. Die drei besten Ideen wurden von Henning Kortmann bei der anschließenden Preisverleihung ausgezeichnet. 

 

Er überreichte den 1. Preis, ein Apple iPad Pro, an Friedrich Wiedemann für die Idee „Kettanschlag“. Sie bezieht sich auf den Kettenanschlag an der Innenseite unserer Fundamentformen, der in Zukunft schräg angeordnet werden soll, damit sich die Abnutzung an dieser Stelle minimiert. Diese vergleichsweise kleine Änderung spart Reparaturkosten und -zeit und wurde deshalb zum Sieger gekürt.

 

 

Der 2. Preis, ein Wellness-Urlaub von Jochen Schweizer, wurde an Verena Strysio verliehen für die Idee „Kortmann Akademie“. Sie handelt davon, dass Weiterbildungsmöglichkeiten, die Kortmann bereits anbietet und in Zukunft angeboten werden sollen, auf der Webpräsenz des Unternehmens publik gemacht werden. Dies gibt sowohl bestehenden als auch zukünftigen Mitarbeitern die Möglichkeit, sich über Aufstiegschancen innerhalb des Betriebes zu informieren.  Das Bewusstsein der Mitarbeiter und das Image der Firma würden hierdurch positiv beeinflusst.

 

 

Und der 3. Platz, eine Bluetoothbox von BOSE, ging an Mathias Henrichsmann für die Idee „Grabstein aus Beton“. Grabsteine und Zubehör aus Beton sehen mit polierten Oberflächen Granit sehr ähnlich, sind jedoch eine preiswerte Alternative zum herkömmlichen Angebot.

 

 

Zusätzlich wurden Sonderpreise in Form von Prämienzahlungen an Thomas Szczepanski, Oliver Schulz und Eugen Scherle für ihre vielen Ideen und ihre regelmäßige Teilnahme vergeben.

Rückruf anfordern

Anastasia Michel

Anastasia Michel

Telefon: 05923/9663-113

E-Mail: amichel[at]kortmann-beton.de